Eingangsbefragung


Fachkräfte-Befragung: Suizidalität im Arbeitsbereich der Suchthilfe

 

Information und Einwilligung 

Vielen Dank für Ihr Interesse an der Schulung. Mit der folgenden Umfrage helfen Sie uns, die Maßnahme zu evaluieren und zu verbessern. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) gefördert. 

Weitere Kooperationspartner

  • Nationales Suizidpräventionsprogramm für Deutschland / Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention (DGS), c/o LVR-Klinik Köln, Abt. Abhängigkeitserkrankungen und Allgemeinpsychiatrie: Prof. Dr. med. Barbara Schneider

  • Learning Lab der Universität Duisburg-Essen: Prof. Dr. Michael Kerres

  • Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V. (DHS), Hamm: Dr. Raphael Gaßmann

Nach Beantwortung der Umfrage erhalten Sie zeitnah eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten für die Schulung.

Erklärung zum Datenschutz
Ihre Daten werden vertraulich behandelt und von Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung (ZIS) der Universität Hamburg sowie dem Learning Lab der Universität Duisburg-Essen verarbeitet. Es wird niemandem mitgeteilt, ob Sie an der Umfrage und der Schulung teilgenommen haben. Sie können sich auf Wunsch auch zunächst ohne Namensangabe nur mit Ihrer E-Mail-Adresse anmelden. Um nach Abschluss eine Teilnahmebescheinigung zu erhalten, können Sie im Nachhinein Ihren Namen angeben. Wir kontaktieren Sie ausschließlich über Ihre E-Mail-Adresse.

Sobald Sie mit Ihren zugesendeten Zugangsdaten am Kurs teilnehmen, der auf der Internet-Plattform „Online Campus“ mit der URL www.online-campus.net angeboten und durchgeführt wird, verlassen Sie die Seite SuizidundSucht.net. Anbieter und Betreiber des Online Campus ist die Universität Duisburg-Essen. Beachten Sie die dortigen Angaben zum Datenschutz.

Umfragedaten: Sobald der Forschungszweck es zulässt, werden alle Daten anonymisiert. Anonymisierte und zusammengefasste Daten können in Studienberichten sowie in Fachveröffentlichungen vorgestellt werden. Kontaktperson: Sascha Milin, s.milin@uke.de, Tel.: 040 7410 58347